Handgewindebohrer-Satz

Mit Handgewindebohrern werden Innengewinde von Hand geschnitten. Für das Spannen in Gewindehaltewerkzeuge haben die Handgewindebohrer einen Vierkant und können in Windeisen oder Haltewerkzeugen mit Ratsche eingespannt werden.  

Bei den Handgewindebohrer-Sätzen unterscheidet man zwischen 2-teiligen und 3-teiligen Sätzen. 3-teilige Hand- gewindebohrer-Sätze werden für das Grobgewinde verwendet. Zum Beispiel für das metrische ISO-Regelgewinde wie M10, das britische Whitworth-Gewinde BSW oder das amerikanische UNC-Gewinde. 3-teilige Handgewindebohrer- Sätze bestehen aus Vorschneider, Mittelschneider und Fertigschneider und unterscheiden sich wie folgt.

 

  • Vorschneider: 1 Ring am Schaft, Anschnittform A (6 - 8 Gang)
  • Mittelschneider: 2 Ringe am Schaft, Anschnittform D (3.1/2 - 5 Gang)
  • Fertigschneider: ohne Ring am Schaft, Anschnittform C (2 - 3 Gang)

2-teilige Handgewindebohrer-Sätze werden vorwiegend für Feingewinde verwendet. Zum Beispiel für das metrische ISO-Feingewinde wie M10x1, das Whitworth-Rohrgewinde G, das britische Whitworth-Feingewinde BSF oder das amerikanische UNF-Gewinde. 2-teilige Handgewindebohrer-Sätze bestehen aus Vorschneider und Fertigschneider und haben folgende Unterschiede.

  • Vorschneider: 1 Ring am Schaft, Anschnittform D (3.1/2 - 5 Gang)
  • Fertigschneider: ohne Ring am Schaft, Anschnittform C (2 - 3 Gang)

Die einzelnen Gewindebohrer eines Satzes unterscheiden sich nicht nur in den Anschnittlängen, sondern auch am Gewindeflankendurchmesser und Gewindeaußendurchmesser, dadurch haben Vorschneider und Mittelschneider jeweils ein Untermaß.  

Die Baumaße für Handgewindebohrer sind nach DIN 2184 Teil 2 genormt. Es wird unterschieden zwischen verstärktem Schaft und Überlaufschaft. Bei dem verstärkten Schaft ist der Schaftdurchmesser gleich groß oder größer als der Gewindeaußendurchmesser. Der Schaftdurchmesser bei dem Überlaufschaft ist kleiner als der Gewindekerndurchmesser. In der Norm sind bei einem Gewindenenndurchmesser von 0,9 bis 6,4 mm verstärkte Schäfte vorgesehen, darüber Überlaufschäfte. In der DIN 2184 Teil 2 sind auch die Maße für die Gesamtlänge und die maximale Gewindelänge vorgeschrieben.

Zur Herstellung eines Inngewindes mit einem Handgewindebohrer-Satz wird mit dem Vorschneider das Gewinde vorgeschnitten. Bei einem 3-teiligen Satz kommt danach der Mittelschneider zum Einsatz. Und zuletzt wird mit dem Fertigschneider das Gewinde auf Maß geschnitten.

Der Vorteil eines mehrteiligen Handgewindebohrer-Satzes ist die geringere Krafteinwirkung auf jeden einzelnen Gewindebohrer, dadurch verringert sich die Bruchgefahr der Handgewindebohrer.

Der Gewindekopf eines Handgewindebohrer-Fertigschneiders ist identisch mit dem Gewindekopf eines gerade genuteten Maschinengewindebohrers mit Anschnittform C und kann deshalb auch als Einschnittgewindebohrer verwendet werden.

Ihr Kontakt zu uns

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten und Katalogen oder möchten eine Anfrage an uns senden?
Unser Support bietet Ihnen Fachberatung mit schnellen Antworten und Angeboten über unser Kontaktformular.
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!